Worauf kommt es beim Telefoninterview an?
Wie bereite ich mich auf ein Telefoninterview vor?

(1) Die oberste Regel beim Telefoninterview heißt: Erzeugen Sie eine sympathische Stimme, d.h. lächeln Sie mit Ihrer Stimme! Aber wie soll das gehen, mit der Stimme zu lächeln?? Ganz einfach: indem Sie beim telefonischen Bewerbungsgespräch tatsächlich lächeln! Profis im Telefonverkauf üben dies bei realen Telefonaten vor einem Spiegel, in welchem sie sich während des Telefongespräches selbst beobachten und wenn nötig korrigieren. Diese Technik gelingt allerdings in der Regel nur dann sicher, wenn Sie sie schon vor dem Ernstfall mehrfach erfolgreich angewendet und verinnerlicht haben. Falls Ihnen das zu viel Aufwand scheint, sollten Sie sich wenigstens so positiv wie möglich auf das Gespräch einstimmen. Wenn Sie den Vornamen des Gesprächspartners z.B. aus der Stellenanzeige kennen, dann stimmen Sie sich so darauf ein, als ob Sie einen guten Bekannten anrufen (im Geiste: jetzt ruf ich bei ... an, ich freu mich darauf!). Die positive Programmierung Ihres Unterbewusstseins kann Ihnen helfen, im telefonischen Bewerbungsgespräch eine glaubhaft sympathieausstrahlende, motivierte Stimmlage zu schaffen, von der Begrüßung bis zur Verabschiedung. Und welche entscheidende Bedeutung die Sympathie im Bewerbungsauswahlverfahren hat, können Sie auf unseren Seiten zum Vorstellungsgespräch erfahren.

(2) Neben der sympathischen und motivierten Stimme spielt auch Ihre Sprache eine entscheidende Rolle. Sprechen Sie beim Bewerbungsgespräch am Telefon fest, aber nicht laut, eher etwas langsamer, mit etwas abgesenkter Stimmlage, aber mit lebhafter Betonung und Ausdruck. Sprechen Sie nicht direkt in das Telefon, sondern halten Sie die den Mikrofoneingang, etwas unterhalb Ihres Kinns - Ihre Sprache kommt dadurch deutlich wohlklingender beim Gesprächspartner an. Stehen Sie beim Telefonieren auf und laufen Sie während des Bewerbungsgesprächs auf und ab. Ihr Denken wird dadurch aktiviert und Ihre Sprache spürbar lebendiger und variantenreicher. Zeichnen Sie zur Übung gespielte telefonische Bewerbungsgespräche auf und hören Sie sich anschließend selbst an. Sie werden wahrscheinlich zunächst überrascht sein, wie Sie klingen. Mit ein wenig Übung und Gegenkontrolle werden Sie aber auch sehr schnell wesentliche Verbesserungen erleben.

(3) Als dritter Punkt bleiben die Inhalte. Bereiten Sie sich sofort nach dem Abschicken Ihrer Bewerbungsunterlagen argumentativ auf ein Vorstellungsgespräch vor, als würde es bereits morgen stattfinden. Spielen Sie typische Fragen und Ihre persönlichen Antworten in Rollenspielen mit Ihrem Partner oder mit guten Bekannten durch. Wichtig ist, dass Sie Ihre Antworten schon möglichst oft wirklich ausgesprochen und frei formuliert haben, damit Sie später beim Bewerbungsgespräch am Telefon nicht nach Worten ringen müssen und überzeugend klingen. Auch hierbei helfen Ihnen Tonaufzeichnungen sehr. Lassen Sie sich auch von Ihren Spielpartnern kritisieren und nehmen Sie die Verbesserungsvorschläge an. Es wird für Sie im Telefoninterview von Vorteil sein.

>> Persönliches Vorstellungsgespräch


« Prev 3/3 Next