Anzeige
mentavio.com

Professionelles Coaching online buchen
Finde einen passenden Coach und lass Dich online coachen. Per E-Mail, Chat oder Videokonferenz.
Kostenloses Erstgespräch buchen



Bauchfaktor Sympathie im Vorstellungsgespräch

Worauf beruht diese Bauchentscheidung der ersten Minuten im Vorstellungsgespräch?

Zunächst einmal auf Sympathie oder Antipathie.

 

Sympathie im Vorstellungsgespräch

Sympathische Bewerber werden im Vorstellungsgespräch positiver bewertet, als weniger sympathische Bewerber. Sympathische Bewerber empfindet der Interviewer zudem als sich selbst ähnlicher.

Der Sympathie-Effekt trägt sogar einen Namen: Man bezeichnet ihn als “Pygmalion-Effekt”. Der antike Steinhauer Pygmalion verliebte sich (Sympathie) in eine selbst geschaffene Skulptur (unterstellte positive Eigenschaften) so sehr, dass er sie schließlich zum Leben erweckte (Sie bekommen den Job!).

Ein weiterer, nutzbarer Aspekt bei der Bauchentscheidung im Vorstellungsgespräch ist die sogenannte “Typfestlegung”. Interviewer neigen dazu, sich ein Bild von dem idealen Bewerber modellhaft auszumalen. Sie sehen förmlich vor sich, wie ein guter Bewerber im Vorstellungsgespräch aussehen sollte und wie er sich verhält. In den ersten Sekunden Ihres Kennenlernens werden Sie dann unwillkürlich mit diesem Bild – Sie können auch sagen mit dieser Schablone – verglichen. Die schnellen Urteile heißen entsprechend “passt” oder “passt nicht”.

Auch in diesem Bereich lässt sich im Vorstellungsgespräch stets eine Menge machen.

Natürlich gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Quellen für Beurteilungsfehler im Vorstellungsgespräch, aber wir wollen uns hier auf solche beschränken, aus denen Sie selbst aktiv Vorteile ziehen können.

Lesen Sie im Folgenden wie Sie im Vorstellungsgespräch unterschwellig wirksame, positive Signale einsetzen und für Ihren Erfolg nutzen können.

>> So punkten Sie im Bewerbungsgespräch! Tricks und Kniffe zum Überzeugen

 


Anzeigen: Buchtipps zur Sympathie

Affiliate-Bilder und Links zu Partnershop

 



Product Description: FBI Special Agent Jack Schafer weiß aus jahrzehntelanger Geheimdienstarbeit in der Terror- und Spionageabwehr wie kein anderer, wie man Menschen liest, beeinflusst und für sich gewinnt. Dabei ist über die Jahre seine Überzeugung gereift: Jeder kann lernen, andere für sich einzunehmen, jeder kann den Sympathie-Schalter bei seinem Gegenüber umlegen.In diesem Buch verrät er, wie man sich Fremde zu Freunden macht, ob es nun um eine Geschäftsbeziehung, ein erstes Date oder ein Vorstellungsgespräch geht. Er breitet sein umfangreiches Instrumentarium an Tipps und Tricks aus, zeigt, wie man seinen SQ (Sympathie-Quotienten) verbessert, Lügen sofort erkennt, nonverbale Signale nutzt und die Intensität einer Beziehung reguliert. Wie mache ich einen guten ersten Eindruck, wie baue ich eine dauerhafte Beziehung auf, wie finde ich heraus, was andere wirklich über mich denken? Der Sympathie-Schalter gibt Antworten auf diese Fragen. Mit Jack Schafers Techniken schafft es jeder, gemocht zu werden - ob für einen Moment oder ein Leben lang.

















Product Description: FBI Special Agent Jack Schafer weiß aus jahrzehntelanger Geheimdienstarbeit in der Terror- und Spionageabwehr wie kein anderer, wie man Menschen liest, beeinflusst und für sich gewinnt. Dabei ist über die Jahre seine Überzeugung gereift: Jeder kann lernen, andere für sich einzunehmen, jeder kann den Sympathie-Schalter bei seinem Gegenüber umlegen.

In diesem Buch verrät er, wie man sich Fremde zu Freunden macht, ob es nun um eine Geschäftsbeziehung, ein erstes Date oder ein Vorstellungsgespräch geht. Er breitet sein umfangreiches Instrumentarium an Tipps und Tricks aus, zeigt, wie man seinen SQ (Sympathie-Quotienten) verbessert, Lügen sofort erkennt, nonverbale Signale nutzt und die Intensität einer Beziehung reguliert. Wie mache ich einen guten ersten Eindruck, wie baue ich eine dauerhafte Beziehung auf, wie finde ich heraus, was andere wirklich über mich denken? Der Sympathie-Schalter gibt Antworten auf diese Fragen. Mit Jack Schafers Techniken schafft es jeder, gemocht zu werden – ob für einen Moment oder ein Leben lang.









Product Description: Wie beliebt sind Sie? Bereits beim ersten Handschlag entscheiden wir darüber, ob uns jemand sympathisch ist oder nicht. Was verbirgt sich hinter dem Geheimnis der Sympathie? Uns beeindrucken nicht Perfektion, alles überstrahlende Schönheit oder überwältigende Klugheit. Oft sind es die kleinen Schwächen und Makel unseres Gegenübers, die es besonders liebenswert erscheinen lassen. Auch emotionale Nähe, Selbstironie und Humor sind besondere Elemente, die Menschen miteinander verbinden. Das Buch klärt darüber auf, welche Mechanismen zur Anwendung kommen, wenn Menschen aufeinandertreffen. Untermauert von Erkenntnissen der Hirnforschung, der Verhaltenspsychologie, unterhaltenden Praxisfällen und anhand prominenter Beispiele zeigt der Autor, wie jeder sein individuelles Konzept im Umgang mit anderen findet. Lesen Sie, wie Sie Ihren Sympathiegrad erhöhen können und entschlüsseln Sie Ihren persönlichen Sympathie-Code!









Product Description: Als die 23-jährige Alice online auf die junge Schriftstellerin Mizuko stößt, fallen ihr in deren Lebenslauf merkwürdige Parallelen zu ihrem eigenen auf. Alice ist gebannt: Von ihrem Adoptivvater, einem Physiker, weiß sie, dass jedes Partikel ein »sympathisches« Gegenpartikel besitzt, das es auf ewig anzieht. Doch als sich Mizuko und Alice immer näherkommen, wird klar: Zwischen der Person, die wir sind, und der Person, die wir online zu sein vorgeben, tut sich oftmals eine gefährliche Kluft auf. Olivia Sudjic ist ein erstaunliches Debüt über zwei ambivalente Frauen und die Kräfte, die sie aufeinander ausüben, gelungen. Eine spannende und verästelte Geschichte, die in die Welt der Teilchenphysik eintaucht und sich mit der Vergangenheit Japans verwebt, um die Frage nach Identität und Liebe im digitalen Zeitalter zu beantworten.








« Prev 2/2 Next


Anzeige

AMAZON Bücher: Top Suchergebnisse zum Vorstellungsgespräch

Anzeige

(m/w)

Genderbezeichnungen werden auf dieser WebSite aus Gründen des sprachlichen Flusses und der ungestörten Lesbarkeit einheitlich in der männlichen Form ausgeführt. Selbstverständlich sind damit jederzeit alle Geschlechter gleichermaßen gemeint.

Im Duden: man (Mann), eigentlich = irgendeiner, jeder beliebige (Mensch)