Sind Sie kamerafest?

Zunehmend werden von Unternehmen Online Bewerbungsgespräche per WebCam angeboten. Insbesondere wenn längere Anfahrten zum Veranstaltungsort der Bewerbungsgespräche nötig wären, ist diese Online-Möglichkeit eine Zeit und Kosten sparende Alternative.

Online BewerbungsgesprächWas sollten Sie dabei beachten?

Online Bewerbungsgespräche nehmen eine Stellung zwischen Telefoninterviews und persönlichen Vorstellungsgesprächen ein. Deshalb sollten Sie beide Kapitel dieser WebSite bereits gründlich gelesen haben!

Anders als in einem Bewerbungsgespräch am Telefon zählen bei einem Online Bewerbungsgespräch nicht nur Stimme, Sprache und Inhalt, sondern auch Ihr optischer Eindruck auf dem Monitor – sowie der optische Eindruck Ihrer Umgebung (!).

Anders als bei einem persönlichen Bewerbungsgespräch wird von Ihnen im Online Bewerbungsgespräch nur ein begrenzter Ausschnitt wahrgenommen, der durch eine kleine Linse an Ihrem Monitor erfasst wird. Auch wenn Sie sich beim Online Bewerbungsgespräch gegenseitig auf dem Monitor sehen, schauen Sich während des Bewerbungsgesprächs nicht direkt an, sondern kommunizieren mit der besagten optische Linse.

Aus diesen Besonderheiten ergibt sich eine ganze Reihe von Aspekten, die Sie bei Online Bewerbungsgesprächen berücksichtigen sollten, um auch auf diesem Weg den bestmöglichen Eindruck zu machen.

 

Position und Sichtbereich im Online Bewerbungsgespräch

Achten Sie darauf, was Ihr Bewerbungsgesprächspartner außer Ihnen sonst noch auf seinem Monitor sehen wird.
Das Online Bewerbungsgespräch eröffnet dem Interviewer einen Einblick in Ihr privates Reich. Aus dem, was er sieht (Art der Einrichtung, Qualität der Einrichtung, Einrichtungsstil, was auf den Regalen und in den Fächern steht, Ordnung oder Unordnung, Haustiere, Mitbewohner, etc.) wird er bewusst oder unbewusst ergänzende Rückschlüsse auf Ihre Person ziehen. Prüfen Sie daher vorher an verschiedenen Standorten, was der Bewerbungsgesprächspartner sehen kann und (nicht) sehen soll. Räumen Sie auf und entfernen Sie alles aus dem Blickfeld des Kameraobjektivs, was einem guten und professionellen Eindruck im Online Bewerbungsgespräch entgegenstehen könnte.

 

Wählen Sie eine günstige Sitzposition für das Online Bewerbungsgespräch.

Sie sollten – wie in einem richtigen Bewerbungsgespräch – aufrecht sitzen und geradeaus schauen, anstatt sich zu einer zu niedrig positionierten Online Kamera vor- und herunterbeugen zu müssen. Das sähe im Online Bewerbungsgespräch ganz übel aus. Ihre Hände sollten frei sein, d.h. wenn Sie das Online Bewerbungsgespräch über einen Tablet-Rechner oder ein Smartphone führen müssen (nicht zu empfehlen!), halten Sie es wenigstens nicht in der Hand, wie bei einem Selfie. Finden Sie eine Möglichkeit, auch solch einen Rechner aufrecht und stabil zu fixieren.

 

Rücken Sie für das Online Bewerbungsgespräch von der WebCam ab.

WebCam-Optiken sind Weitwinkelobjektive, d.h. sie sind so konstruiert, dass sie einen möglichst großen Blickwinkel erfassen. Eine Besonderheit von Weitwinkelobjektiven ist deren perspektivische Verzerrung. Je näher ein Objekt (oder ein Subjekt, also Sie) der Linse ist, desto stärker wirkt sich die Verzerrung aus. Sie haben das sicher schon einmal gesehen: groteske Gesichter, die dicht vor einem Weitwinkelobjektiv aufgenommen wurden. Mit übergroßer Nase und Eierkopf wollen Sie sicherlich nicht von dem Interviewpartner im Online Bewerbungsgespräch gesehen werden. Die einzig wirksame Maßnahme bei einer Weitwinkeloptik ist es, auf Abstand zu gehen. Je weiter Sie von der Online Kamera entfernt sind, desto weniger verzerrt werden Sie erfasst und abgebildet. Lieber soll der Online Bewerbungsgesprächspartner die Vergrößerung auf seinem Monitor erhöhen, als dass Sie näher an die Kamera heranrücken.

 

Licht und Schatten im Online Bewerbungsgespräch

Wie ist der Lichteinfall an Ihrem gewählten Standort? Ist die Lichtquelle groß (z.B. helles Fenster) oder klein (z.B. LED-Lampe). Ist die Lichtquelle weiter entfernt oder steht Sie dicht bei Ihnen? Aus welcher Richtung kommt das Licht? Über die Auswirkungen eine kleine Licht und Schattenkunde:

  • Kleine Lichtquellen (Lichtpunkte) werfen harte, dunkle Schatten, die Ihr Gesicht unsympathisch hart erscheinen lassen.
  • Große Lichtquellen (leuchtende oder helle Flächen) erzeugen weiches Lichtund weichen Schatten, was Sie günstiger wirken lässt.
  • Direktes Licht (auf Sie gerichtete Glühbirne oder direkt auf Sie einfallendes Sonnenlicht) blendet und führt zu einem verkniffenen Gesichtsausdruck.
  • Indirektes Licht (z.B. von Wänden reflektiert, Tageslicht bei hell bedecktem Himmel) modelliert Ihre Gesichtszüge vorteilhaft.
  • Je dichter eine Lichtquelle, desto ungleichmäßiger leuchtet sie Sie aus. Die Teile von Ihnen, die der Lichtquelle am nächsten sind, werden zu hell und die entfernteren zu dunkel wiedergegeben. Eine gleichmäßigere Ausleuchtung erreichen Sie durch einen größeren Abstand von der Lichtquelle.
  • Lichteinfall direkt von vorne leuchtet das gesamte Gesicht aus. Wenn aber gar keine Schatten entstehen, wirkt das Gesicht flach und ausdrucksarm („Pfannkuchen-Gesicht").
  • Ein Lichteinfall von hinten (z.B. Fenster im Rücken) signalisiert der Kamera zu viel Helligkeit, weil das Licht dann direkt in die WebCam leuchtet. Das Bild wird deshalb automatisch abgedunkelt, was dazu führt, dass die Lichtquelle zwar gut dargestellt wird, Sie aber völlig zu dunkel, so dass man Sie kaum noch erkennen kann (Silhouetten-Effekt).
  • Tageslicht, wenn es nicht durch eine farbige Gardine getönt oder von einer farbigen Wand reflektiert wird, gibt Ihre Hauttöne am natürlichsten wieder.
  • Kunstlicht weicht in seiner Farbe mehr oder weniger vom Tageslicht ab.
    • Klassische Glühlampen (gibt es noch) erzeugen ein gelbliches Licht.
    • Licht von Leuchtstoffröhren wirkt – von einer Kamera aufgenommen – grünlich. Unsere Augen erkennen das nicht, weil sie den Grünstich aus dem Umgebungslicht automatisch herausfiltern. Eine Kamera kann das aber nicht.
    • LED-Licht (kaltfarben) wirkt bläulich.
    • LED-Licht (warmfarben) kommt dem Tageslicht von den aufgeführten Varianten am nächsten.

 

Eine Fülle an Informationen!  

Was wäre nun also für das Online Bewerbungsgespräch empfehlenswert?

Ideal wäre eine großflächige Lichtquelle (Fenster mit weißen Gardinen oder gegen eine weiße Wand gerichtetes Kunstlicht), die schräg von vorne und etwas (aber nicht steil) von oben Ihr Gesicht ausleuchtet (z.B. 45° von der Seite und 45° von oben). Das wird man nicht immer genau hinbekommen (außer Sie hätten ein Fotostudio), aber je ähnlicher, desto besser. Dieser Lichtwinkel gibt Ihrem Gesicht weiches Licht und sanfte Schatten die schon fast einen dreidimensionalen Anblick erzeugen. Die Beleuchtung sollte natürlich (Tageslicht ohne direkt einfallende Sonnenstrahlen) oder warmfarbiges LED-Licht sein.  Wenn Sie etwas schwitzen, wird das Glänzen bei einer Kameraaufnahme besonders betont. Dagegen hilft etwas hautfarbiger Puder, so wie er auch im TV und bei Filmaufnahmen verwendet wird.

 

Verhalten vor der Web Kamera im Online Bewerbungsgespräch

Anders als bei einem persönlichen Bewerbungsgespräch sieht Ihr Gesprächspartner Sie bei einem Online Bewerbungsgespräch verkleinert im Rahmen seines Monitors. Um nicht unruhig zu wirken ist es hier wichtig, ruhig zu sitzen (nicht hin und her rutschen) und nicht zu gestikulieren, d.h. seine Arme ruhig auf der Tischkante oder auf den Oberschenkeln zu belassen. Beobachten Sie einmal Interviewpartner in einer TV-Talkrunde. Die wissen genau, wie sie sich vor einer Kamera verhalten müssen.

Halten Sie Ihre Mimik im Online Bewerbungsgespräch freundlich entspannt und lassen Sie sich nicht zu spontanen Minen hinreißen, z.B. bei unerwarteten Fragen. Auf einem Monitor befindet sich das Gesicht viel stärker in der Aufmerksamkeit des Betrachters, weil die Wahrnehmung darauf beschränkt ist. Gesichtsregungen werden deshalb im Online Bewerbungsgespräch viel deutlicher wahrgenommen.

Beobachten Sie sich während des Online Bewerbungsgesprächs nicht selbst auf dem Monitor und auch nicht dauerhaft Ihren Gesprächspartner. Sobald Sie nicht genau in die Linse der Online Kamera schauen, sieht es auf der anderen Seite so aus, als würden Sie den Bewerbungsgesprächspartner nicht anschauen. Und das käme im Online Bewerbungsgespräch sicher ganz schlecht an.

Sie sehen, um bei einer WebCam-Aufnahme gut „rüberzukommen“, muss man vieles beachten und umsetzen. Kaum jemand wird schon beim ersten Versuch alles richtig machen können. Probieren Sie es daher möglichst vorher aus. Üben Sie Online Bewerbungsgespräche via WebCam als Rollenspiel so oft wie möglich mit Freunden Verwandten und Bekannten und lassen Sie sich Feedback zu Verbesserung geben. Von Mal zu Mal wird es Ihnen besser gelingen, sich beim Online Bewerbungsgespräch kamerageeignet zu verhalten.

>> Assessment Center


Anzeige

Mehr Infos zum Bewerbungsgespräch gibt’s hier

Anzeige

Wenn Ihnen meine Bewerbungs-Tipps gefallen, würde ich mich über eine Empfehlung sehr freuen!

Sie möchten auf diese Seite verlinken?

Dann kopieren Sie einfach den folgenden HTML-Code in den <body>-Quelltext Ihrer WebPage:

<a href=“ “>Erfolgreicher-Bewerben.de - </a>

 

(m/w)

Genderbezeichnungen werden auf dieser WebSite aus Gründen des sprachlichen Flusses und der ungestörten Lesbarkeit einheitlich in der männlichen Form ausgeführt. Selbstverständlich sind damit jederzeit alle Geschlechter gleichermaßen gemeint.

Im Duden: man (Mann), eigentlich = irgendeiner, jeder beliebige (Mensch)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.