Geschickt punkten im Bewerbungsgespräch!

Offenheit signalisieren Sie im Bewerbungsgespräch am besten mit dem schon oben empfohlenen offenen, freundlichen Blick ins Gesicht des Gesprächspartners. Wenn Ihnen das schwerfällt, trainieren Sie es zuvor im Alltag mit beliebigen Personen.

Ein weiteres starkes Signal für Offenheit ist Ihre Arm- und Handhaltung. Verschränken Sie im Bewerbungsgespräch ihre Arme nicht und falten Sie Ihre Hände nicht. Legen Sie Ihre Hände etwa schulterweit auseinander offen auf den Besprechungstisch - oder wenn das nicht geht, zumindest gut sichtbar für den Gesprächspartner ab. Versteckte Hände unter dem Tisch signalisieren, dass man etwas verbergen möchte. Auch wenn Sie sich dabei komisch fühlen – Sie wirken im Bewerbungsgespräch ungleich besser und überzeugender. Benutzen Sie Ihre Hände zur unterstreichenden Gestikulation und legen Sie sie anschließend wieder auf den Tisch zurück.


Motivation und Initiative können Sie im Bewerbungsgespräch ebenfalls durch ihre Körperhaltung signalisieren. Lehnen Sie sich nicht zurück, versuchen Sie nicht lässig zu wirken und Männer schlagen die Beine nicht übereinander. Ein motivierter, tatendurstiger Mensch sitzt aufrecht, den Oberkörper leicht vorgebeugt, ohne Kontakt zur Rückenlehne (wenn das möglich ist). So wirken Sie im Bewerbungsgespräch, als ob Sie unmittelbar bereit sind aufzustehen und anzupacken – und das wirkt auch überzeugend bei einer Bewerbung um sitzende Tätigkeiten.


Sicherheit wird im Bewerbungsgespräch durch die oben genannten Signale bereits mitsignalisiert. Doch auch weitere Signale sind wichtig. Hier punkten Sie in erster Linie mit Stimme und Sprache.

Sprechen Sie

  • etwas lauter als normal,
  • etwas langsamer als normal und
  • etwas betonter als normal.

Männer wirken im Bewerbungsgespräch übrigens mit einer etwas tiefer angesetzten Stimme – ohne dabei in Stimmnot zu geraten – überzeugender und vertrauenswürdiger. Es ist der “Brustton der Überzeugung” der sogar sprichwörtliche Bedeutung hat. Männer verwenden diese Sprache und Stimme beim Flirt übrigens unwillkürlich – nur mit dem Unterschied, dass beim Flirt die Lautstärke eher etwas abgesenkt wird.

Sie können Ihr Gefühl der Sicherheit im Bewerbungsgespräch wie auch Ihren Ausdruck der Sicherheit mit Hilfe Ihrer Körperhaltung unterstützen. Stellen Sie beide Füße mit jeweils der ganzen Auftrittsfläche auf den Fußboden. Oberschenkel und Unterschenkel sollten dabei einem rechten Winkel möglichst nahe kommen. Sie schaffen und fühlen so mehr Stabilität für die ganze oben empfohlene Sitzhaltung. Und dieses Gefühl erhöhter Stabilität wirkt sich auf Ihr Sicherheitsgefühl im Bewerbungsgespräch und damit auf Ihre Sicherheits-Signale aus. Auch Sprache und Stimme werden so positiv beeinflusst – wahrscheinlich für Sie unmerklich aber für Ihren Gesprächspartner unterschwellig wahrnehmbar. Und manche Personaler achten im Bewerbungsgespräch auch gezielt auf Ihre Körper- und Beinhaltung. Seien Sie sich dessen stets bewusst!

Und es gibt noch einen weiteren wichtigen Einflussfaktor im Bewerbungsgespräch, der meist unbewußt aber wirkungsvoll mitschwingt. Erfahren Sie auf der folgenden Seite mehr darüber.




Anzeige

AMAZON Bücher: Top Suchergebnisse zum perfekten Auftritt im Vorstellungsgespräch

Anzeige

Wenn Ihnen meine Bewerbungs-Tipps gefallen, würde ich mich über eine Empfehlung sehr freuen!

facebook  

twitter  

google  

linkedin  

Xing

(m/w)

Genderbezeichnungen werden auf dieser WebSite aus Gründen des sprachlichen Flusses und der ungestörten Lesbarkeit einheitlich in der männlichen Form ausgeführt. Selbstverständlich sind damit jederzeit alle Geschlechter gleichermaßen gemeint.

Im Duden: man (Mann), eigentlich = irgendeiner, jeder beliebige (Mensch)