Standardisiert online bewerben

Was heißt und was ist ein online Bewerbungsformular?

Manche Firmen geben bei den Stellenangeboten ihrer WebSites so genannte Online-Bewerbungsformulare vor. Das sind Eingabeseiten auf der Internetpräsenz des Unternehmens, die Sie zumeist direkt von den Stellenangeboten aus aufrufen können.

Wie sieht ein Bewerbungsformular aus?

Es enthält zahlreiche Felder für Ihre Eintragungen, teilweise Listen, aus denen Sie vorgegebene Eintragungen auswählen können, Funktionen zum Hochladen von Dateien und einen Absende- oder Submit-Button, mit dem Sie das fertig ausgefüllte Bewerbungsformular an den Empfänger abschicken können.

Alles über online BewerbungsformulareFelder in denen eine Eintragung erfolgen muss (Pflichtfelder), sind im Bewerbungsformular meist besonders gekennzeichnet, z.B. durch ein Sternchen, durch eine Farbe oder durch eine hervorhebende Umrandung. Wenn Sie in ein solches Feld nichts eintragen, lassen sich die Bewerbungsdaten am Ende nicht „abschicken“ und Sie erhalten eine Fehlermeldung.

Bei allen anderen Feldern des Bewerbungsformulars sind Eintragungen optional, für Sie also freiwillig. Halten Sie aber nicht zu viele Angaben zurück. Eine Personalauswahl braucht Informationen. Je weniger Informationen über einen Bewerber aus dem Bewerbungsformular verfügbar sind, desto schlechter sind in aller Regel seine Chancen. Und – Bewerberdaten dürfen nicht weitergegeben oder zu anderen Zwecken gebraucht werden. Außerdem sind sie nach Abschluss des Auswahlverfahrens, d.h. nach Besetzung der Stelle, zu löschen.

Oftmals ist es auch möglich, persönliche Daten aus Ihrem Social-Web-Account, also zum Beispiel von Facebook, Xing, LinkedIn oder von Ihrem Microsoft- oder Google-Account auf Knopfdruck direkt in das Formular zu übertragen. Das erspart Ihnen Zeit beim Ausfüllen. Sofern diese Möglichkeit besteht, finden Sie dafür gleich zu Beginn der Eintragungsseite entsprechend bezeichnete Schaltflächen oder Links.    

 

Sollte man eine Telefonnummer im Bewerbungsformular angeben?

Ja, auf jeden Fall, denn oft erfolgt der erste Kontakt telefonisch und Sie wollen es der Firma, die Sie einstellen und bezahlen soll, doch nicht unnötig schwer machen.

Wenn Sie Kontaktdaten im Bewerbungsformular angeben – und ohne sie geht es nicht – dann müssen sie darunter auch kurzfristig erreichbar sein. Das gilt ebenso für das Telefon, den Anrufbeantworter, wie auch für Ihren E-Mail-Account. Mindestens einmal täglich sollten Sie in Ihrem E-Mail-Eingang schauen und die Mail-Box Ihres Telefons abhören. Im Falle der E-Mail schauen Sie bitte auch immer in den Spam-Ordner. Oft rutschen gerade E-Mails von Firmen dort hinein, weil die Spamfilter nur ungenau zwischen erwünscht und unerwünscht unterscheiden können.

 

Weiter auf Seite 2


Prev 1/2 Next »


E-Mail

Werbebereich für weiterführende Informationen und Tipps
Falls Sie hier nichts angezeigt bekommen, aber an weiterführenden Tipps interessiert sind, deaktivieren Sie Ihren Adblocker und/oder die Blockierfunktionen Ihres Browsers