Noten / Bewertung im Arbeitszeugnis

Was bedeutet "stets" im Arbeitszeugnis  (oder gleichbedeutend auch z.B. "jederzeit", "immer", u.a.m.)

Wenn auf ein "stets" o.ä. bei einer Bewertung verzichtet wurde, bedeutet das in aller Regel, dass es nicht immer so war.

"Stets zu vollsten Zufriedenheit" bedeutet im Arbeitszeugnis also, dass die Zufriedenheit praktisch immer sehr gut war. Ohne "stets" wird zum Ausdruck gebracht, dass die Zufriedenheit mit Ihnen zwar oft, aber nicht immer sehr gut war.

 

Außer den Noten und Bewertungen spielen noch weitere Beurteilungen in Arbeitszeugnissen eine wichtige, manchmal vielleicht sogar eine entscheidende Rolle. So könnte ein gutes oder sehr gutes Arbeitszeugnis Ihre Bewerbungs-Chancen trotzdem vermindern, falls verdeckte Warnsignale eingebaut wurden. Über solche Warnsignale im Arbeitszeugnis erfahren Sie mehr auf der folgenden Seite.

>> Arbeitszeugnis Formulierungen und Codes

 


Anzeigen: Buchtipps zu Arbeitszeugnissen

Affiliate-Bilder und Links zu Partnershop

 







Product Description: Das Buch enthält eine der umfangreichsten Sammlungen an Zeugnisformulierungen überhaupt, gegliedert nach Benotungen von "sehr gut" bis "ungenügend". Zusammen mit vielen wichtigen Informationen und Tipps bildet es eine gute Hilfe sowohl für Zeugnisschreiber als auch für diejenigen, die wissen wollen, was ihr Arbeitszeugnis wirklich aussagt.





Product Description: Rationelle Erstellung, Analyse, Rechtsfragen
Broschiertes Buch
Das Buch stellt ein praxiserprobtes System von über 3000 Textbausteinen bereit. Mit ihrer Hilfe lassen sich in rationeller Weise die gewünschten wahren Aussagen und Wertungen für ein verständig-wohlwollendes Zeugnis zusammenstellen. Die Textbausteine ermöglichen es dem Personalverantwortlichen, ein Zeugnis im Rahmen des Bewerbungsverfahrens einwandfrei zu analysieren und so Fehlentscheidungen zu vermeiden. Arbeitnehmer können mit Hilfe der Bausteine die Aussagen in ihren Zeugnissen prüfen oder selbst Formulierungsvorschläge machen.

Die Textbausteine gliedern sich in die Rubriken
- Überschrift und Einleitung
- Positions- und Aufgabenbeschreibung
- Leistungs- und Erfolgsbeurteilung
- Sozialverhalten
- Beendigungsformel
- Dankes-Bedauern-Formel
- Zukunftswünsche

Das Praktikerbuch bietet darüber hinaus eine detaillierte Einführung zur Formulierung und Analyse von Zeugnissen. Beurteilungsbögen runden das Werk ab.

Für die 13. Auflage wurde Teil I überarbeitet und um neuere Erfahrungen der Verfasser aus der Analyse von Originalzeugnissen und aus Zeugnis-Seminaren erweitert. Weiterhin haben die Autoren neuere gerichtliche Entscheidungen eingearbeitet. Auch das Textbausteinsystem in Teil II ist gründlich überarbeitet. Dabei wurde insbesondere darauf geachtet, dass die Bausteine der einzelnen Zeugniskomponenten in ihrer Abfolge, z.B. hinsichtlich der Satzanfänge, noch besser zueinander passen. Außerdem wurden vorhandene Bausteine modifiziert und neue Bausteine aufgenommen. Auch die Beurteilungsbögen sind noch stärker an die Bedürfnisse der Praxis angepasst.

Alternativ oder ergänzend bietet das PC-Programm "Zeugnis-Manager 4.0" professionellen Zeugniserstellern die komfortable Möglichkeit, Zeugnisse menügesteuert auf der Grundlage der Textbausteine am PC zusammenzustellen. Diese rationelle Bearbeitung spart Zeit und...









Product Description: Das Arbeitszeugnis ist für die Karriere von großer Bedeutung. Es stellt für Personalchefs die wichtigste Grundlage zur Auswahl neuer Mitarbeiter dar. Oftmals ist das Arbeitszeugnis sogar der einzige Nachweis für die erbrachten Leistungen in zurückliegenden Arbeitsverhältnissen. Es kommt daher nicht von ungefähr, dass in Deutschland pro Jahr ca. 4 Millionen Arbeitszeugnisse ausgestellt werden. Eine komplexe Rechtslage macht die korrekte Erstellung und Interpretation eines Arbeitszeugnisses jedoch zu einer Herausforderung. Denn Arbeitszeugnisse müssen einerseits wahr sein, gleichzeitig aber auch wohlwollend formuliert werden, um das berufliche Fortkommen eines Arbeitnehmers nicht zu erschweren und ihm eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu geben. Der Zielkonflikt zwischen Wahrheit und Wohlwollen hat im Laufe der Jahre zu einer Art Zeugnistechnik in Form einer Verschlüsselungssprache geführt. Bestimmte Aussagen werden hierbei nicht im Klartext, sondern per "Geheimcode" verdeckt gemacht. Viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer besitzen nicht die Expertise zur rechtlich einwandfreien Formulierung eines Arbeitszeugnisses. Beim Lesen und Bewerten von Arbeitszeugnissen ist also Vorsicht geboten. Nicht alles, was gut klingt, muss auch positiv gemeint sein. Mit diesem Ratgeber erhalten Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine praktische Hilfestellung, ein Arbeitszeugnis professionell und korrekt zu erstellen oder ein erhaltenes Dokument qualifiziert zu interpretieren. Der Leser erhält Antwort auf alle wichtigen Fragen und erfährt auch, wie er bei Problemen mit dem Arbeitszeugnis richtig vorgeht.





















Product Description: So knacken Sie jeden Geheim-CodeHinter schmeichelhaften Formulierungen verstecken sich oftmals recht dürftige Beurteilungen! Dieser Ratgeber schlüsselt die "Geheimsprache" der Personalchefs auf erläutert die typischen Formulierungen im Berufsalltag zeigt, wie Sie Ihre Interessen durchsetzen Praktische Hilfen Kommentierte Muster-Arbeitszeugnisse mit Formulierungsvorschlägen sowie Checklisten zu Aufbau und Inhalt von Zeugnissen."...zeigt präzise, welche Formulierungen mit Vorsicht zu genießen sind - und wie man sich dagegen auch wehren kann." HÖRZU spezial, Jugend & Beruf




« Prev 3/3 Next


Anzeige

AMAZON Bücher: Top Suchergebnisse zum Entschlüsseln von Arbeitszeugnissen

Anzeige

Wenn Ihnen meine Bewerbungs-Tipps gefallen, würde ich mich über eine Empfehlung sehr freuen!

facebook  

twitter  

google  

linkedin  

Xing

(m/w)

Genderbezeichnungen werden auf dieser WebSite aus Gründen des sprachlichen Flusses und der ungestörten Lesbarkeit einheitlich in der männlichen Form ausgeführt. Selbstverständlich sind damit jederzeit alle Geschlechter gleichermaßen gemeint.

Im Duden: man (Mann), eigentlich = irgendeiner, jeder beliebige (Mensch)